Hochgebirgsfahrt 2017

17. bis 22. Juni 2017

„…es geht dann aber hoch hinaus – für Vorkriegsfahrzeuge kein Problem“

 

Sie werden manchmal liebevoll belächelt, überaus schonend behandelt und unter Umständen traut man ihnen leistungsmässig nicht viel zu. Den Schnauferln der Vorkriegszeit und der Messingklasse. Was jedoch in jedem Falle stimmt ist, dass die Liebhaber und Besitzer dieser Oldtimerklasse ein besonders geselliges und fröhliches Völkchen sind. Bodenständig, freundschaftlich und zu allen Späßen bereit.

Unser SB Helge Hoppe mit Gattin Karola hatten zur Hochgebirgsausfahrt mit herausragenden Zielen im Alpenraum – Ost-, Südtirol und Kärnten eingeladen. Das kleine aber individuelle Teilnehmerfeld mit 9 Fahrzeugen wurde gemeldet von 1909 bis 1930.

Mit einer Länge bis maximal 150 km wurden die Tagesziele mühelos erreicht.

Wer schon einmal mit einem modernen Fahrzeug die 36 Serpentinen über 48 Straßenkilometer bis zur Edelweißspitze am Großglockner gefahren ist, weiß um die Anstrengungen bei dieser Strecke. Er gilt als der höchste Aussichtspunkt Österreichs. Eine nahezu kontinuierliche Steigung von 13% bis auf eine Höhe von immerhin 2.500 mtr wurden belohnt durch atemberaubende Panoramaausblicke und natürlich ein ordentliches Bier. Die Bremsen aller Oldtimer hatten ohne Probleme durchgehalten.

Eigens aus Bern reiste ein Paar an mit ihrem Panhard & Lavassor X 19 von 1913 an. Mit einer Leistung von 10 PS auf 4 Zylindern und 2,2 Ltr. wurde leicht eine Geschwindigkeit auf ebener Strecke ca. 60 Kmh gehalten. War er in Schwung, gab’s kein Halten. Mit abrupten Bremsmanövern hatte man sich jedoch den Ärger des Fahrers zugezogen. Der Start aus dem ersten Gang wollte nur schwerlich gelingen.
Panhard & Levassor gilt als einer der ältesten Automobilhersteller der Welt und wurde 1886 in Paris gegründet. Das Unternehmen erlangte besondere Beachtung durch seine Fahrzeuge mit Knight-Schiebermotoren und die Erfindung des Panhardstabes.

Fahrzeuge dieser Klasse auf der Straße zu erleben ist eine besondere Bereicherung für jeden Menschen, der dies erlebt.

Es gilt unser Respekt an alle teilnehmenden Freunden und unser unser herzlichster Dank an unsere beiden erfahrenen Ausrichter Helge und Karola Hoppe.

Text: SD Susanne Rocke-Goercke
Bilder: SD Susanne Rocke-Goercke

2018-05-17T12:46:10+00:00